Projekt 5 – dritter Termin

Heute waren wir vier Stunden in der Fritzlarer Innenstadt unterwegs.

Auf dem Weg haben wir mit unterschiedlichen Spielen unsere Sinne geöffnet (“Ich rieche was, was du nicht riechst…”) und eine Zeit lang ganz auf das Sehen verzichtet und zunächst vor allem gefühlt, um die Stadt mal ganz anders zu erfahren.

Wir haben die Formen der Stadt aufgenommen:
 

Und wir haben verschiedene Orte rund um den Dom als Spielorte ausprobiert (Video). Dabei entstanden sowohl Performances, die die Sinnlichkeit der Orte aufnahmen, als auch kurze Szenen, die in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft spielten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.