Nach der Demo -Video/Performance und die lähmende Abschiebung

Die Treffen 3, 4 und 5 standen noch ganz im Zeichen der Demonstration. Wir haben zusammen die Videos der Demo angeschaut, geordnet und über Erfolg und Nichterfolg der Demonstration debattiert. Dabei entstand die Idee, die Videos und (Toten-)Masken der Demo in die Performance zu integrieren und wir befassten uns mit der szenischen Umsetzung dieser Möglichkeit.

Leider erhielten im Laufe dieser Wochen immer mehr Teilnehmer einen Abschiebungsbescheid. Viele müssen nun mit der dauerhaft, lähmenden Ungewissheit der Abschiebung leben.

Dies wirkt für die Menschen umso drastischer und perfider, da sie sich als Teilnehmer in einem so wunderbaren, vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst geförderten Perfomanceprojekt befinden, gleichzeitig aber von einer anderen hessischen Behörde, der Ausländerbehörde, einen Abschiebungsbescheid erhalten. Gleichzeitig werden diese Jugendlichen also gefördert und abgelehnt. Sie beteiligen sich gestalterisch am kulturellen-sozialem Leben, gehen auf eine Berufschule, lernen eine neue Sprache und dennoch bekommen sie einen Ablehnungsbescheid.

 

Zum Thema:

http://www.fr.de/rhein-main/landespolitik/abschiebung-hessen-schiebt-nicht-nur-straftaeter-ab-a-1374757

http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/zahl-der-abschiebungen-von-fluechtlingen-in-hessen-gestiegen-13910515.html

Und nochmal für alle, die Petition gegen Abschiebung:

https://www.change.org/p/das-ziel-gemeinsam-die-abschiebungen-von-sch%C3%BCler-innen-stoppen/fbog/57273308?recruiter=57273308&utm_source=share_petition&utm_medium=facebook&utm_campaign=share_petition&utm_term=share_petition

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.